Shanghai SkylineShanghai
Zum Besichtigungsprogramm in Shanghai gehört unbedingt der Yu-Garten in der Altstadt. Dieser klassische chinesische Garten wurde im 16. Jahrhundert angelegt und ist bis heute in seinen Grundzügen unverändert erhalten geblieben. Besonders bekannt sind die markanten „Drachenmauern“, die den Garten umschließen.

Unmittelbar vor dem Garten befindet sich inmitten eines kleinen Sees das Teehaus Huxinting mit seiner berühmten Zickzackbrücke. Im Nordwesten des Zentrums Können Sie den „Jade-Buddha-Tempel“ besichtigen. Ein Bummel über die Einkaufsstraße „Nanking Road“ oder – mit Blick auf die Hochhäuser Pudungs – den „Bund“ am Ufer des Huangpu-Flusses gehört zu jedem Besuch Shanghais!

Besuchen Sie eine der höchsten Aussichtsetagen der Welt (474 Meter) im 492 Meter hohen Shanghai World Financial Center! Das bunte Treiben und riesige Warenangebot der Antiquitätengasse in der Dongtai Lu wird Sie gewiss auch dann faszinieren, wenn Sie keine konkreten Kaufabsichten haben. Mit Xin Tian Di lernen Sie schließlich eines der „angesagtesten“ Viertel der Stadt kennen. Typische Shanghaier Ziegelhäuser des frühen 20. Jahrhunderts und ultramoderne Bauten sind hier eine bemerkenswerte architektonische Symbiose eingegangen. Dutzende Cafés, Bars, Restaurants, Filmtheater und Boutiquen warten auf Kundschaft. Ironie der Geschichte, dass westlicher Konsumrausch genau dort tobt, wo 1921 die Kommunistische Partei Chinas gegründet wurde.

Hangzhou WestseeHangzhou
Die Stadt Hangzhou, zusammen mit Suzhou oft „Paradies auf Erden“ genannt, verdankt ihre Anziehungskraft vor allem dem romantischen Westsee, aber auch seinem milden Klima, in dem Tee und Reis sowie Maulbeerbäume als Nahrungsbasis der Seidenraupenzucht gedeihen. Eine kurze Bootsfahrt auf dem mit 5 km relativ kleinen, aber malerisch schönen Westsee, sollte genauso zum Reiseprogramm gehören wie der Besuch des Lingyin-Tempels und der „Pagode der Sechs Harmonien“ sowie ein Ausflug zu einer Teeplantage.