Zweitausend Jahre alte Tempel, kolonial geprägte Hafenstädte, Reisfelder, Tee-, Kaffee- und Gewürzplantagen, Wildreservate, sanfte Gebirgslandschaften und nicht zuletzt die Backwaters machen Reisen in den Süden Indiens zu einem besonderen Erlebnis. Für die meisten Kenner einfach das „echte“ Indien mit einer ganz eigenen friedvollen und entspannten Lebensart!

Tamil Nadu, das Land der Tamilen, ist ein mit kulturellen Sehenswürdigkeiten und von der Natur reich gesegnetes Land. Auf den Backwaters in Keralas alter Hafenstadt Kochi (Cochin) kann man eine faszinierende Mischung aus jüdischer, portugiesischer, britischer und keralischer Kultur entdecken.

Chennai (Madras) – Mamallapuram (Mahabalipuram)

MamallapuramChennai (Madras) ist die Hauptstadt Tamil Nadus, des Bundesstaates der Tamilen und mit über 6 Millionen Einwohnern viertgrößte Stadt Indiens. Die Stadt an der Coromandel-Küste blickt auf eine zweitausendjährige Geschichte zurück. Chennais Häfen waren über Jahrhunderte ein Handelsknotenpunkt für Chinesen, Griechen, Römer, Araber und Portugiesen.

1639 gründete die East India Company hier ihre erste Handelsniederlassung in Indien. Chennai war einst das Zentrum der britischen Expansion im Süden. Davon legen das Fort St. George und die St. Mary´s Church, die erste anglikanische Kirche auf indischem Boden, ein beredtes Zeugnis ab. Sie besuchen einen der ältesten Tempel von Chennai, den Kapalishvara-Tempel, der dem Hindugott der Zerstörung und Erneuerung Shiva gewidmet ist, und die San-Thome-Kathedrale.

Mamallapuram (Mahabalipuram), liegt inmitten von Granitfelsen an einem zauberhaften Strand am Golf von Bengalen.
Schon im 7. Jahrhundert wurde hier unter der Pallava-Dynastie mit dem Bau eines gewaltigen Tempelkomplexes (UNESCO-Weltkulturerbe) begonnen. Der Komplex umfasst heute noch 14 Felsentempel, fünf „Rathas“ (Tempelwagen), drei Steintempel sowie zwei riesige Flachreliefs. Der Shore Tempel an der Küste ist den Hindugöttern Shiva und Vishnu geweiht und das als „Arjuna‘s Penance“ bekannte Relief, stellt den Mythos der Herkunft des Ganges dar

Tiruchirapalli (Trichy) & Srirangam

Wenn Sie eine faszinierende Aussicht auf Trichy haben wollen, werden Sie die 437 Stufen zum Rock Fort, das um 1660 auf einem 84 Meter hohen Hügel erbaut wurde, hinaufsteigen müssen. Die Tempelstadt Srirangam liegt vor den Toren von Trichy. Tausende von Pilgern strömen täglich in den größten Vishnu-Tempelkomplex Südindiens.

Tanjore

In Tanjore, von 985 bis 1012 Hauptstadt der Chola-Dynastie, werden Sie mit Zeugnissen der Blütezeit dieser Dynastie konfrontiert. Höhepunkt der Besichtigungen am Vormittag ist der Brihadeshwara-Tempel (UNESCO-Weltkulturerbe), einer der erhabensten und wertvollsten Tempel Südindiens. Zentrum der Anlage ist ein pyramidenförmiger fast 70 Meter hoher, von einer 80 Tonnen schweren Kuppel gekrönter Turm, der Würde und durch seine perfekte Symmetrie Ruhe und Erhabenheit ausstrahlt.

Madurai

MaduraiEs ist faszinierend, den berühmten und von großen Pilgerscharen besuchten Meenakshi-Tempel mit seinen mächtigen und reich verzierten Tempeltürmen zu besichtigen. Der Tempel ist Meenakshi, einer lokalen Erscheinungsform der hinduistischen Göttin Parvati, und ihrem Gatten Sundareshvara (Erscheinungsform von Shiva) geweiht, die dem Mythos zufolge in Madurai geheiratet haben. Nur einen Kilometer entfernt befinden sich die Reste des Thirumalai Nayak Palace, der im 17. Jahrhundert im indo-sarazenischen Stil erbaut wurde.

Kerala

Backwaters Angler KeralaDie Backwaters sind die Lebensader und Kornkammer der Region Kerala. Sie erstrecken sich über eine Gesamtlänge von über 900 Kilometern und liegen zwischen Kollam und Kochi. Das faszinierende Labyrinth von Kanälen, Flüssen, Bächen und Seen wird vom Meer und den Bergen eingerahmt. An der indischen Südwestküste gibt es Strände für jeden Geschmack! Hier hat sich in den vergangenen Jahren eine echte Alternative zu Goa entwickelt. Während es an den meisten Stränden noch ruhig und beschaulich zugeht, bietet Kovalam – der bekannteste Strand von Kerala – die gesamte Infrastruktur einer etablierten Badedestination. Viele Resorts der Region bieten spezielle Packages an, die Badeurlaub und Ayurveda-Kur miteinander verknüpfen.