Chiang Rai – „Goldenes Dreieck“ – Mae Salong – Thaton – Chiang Dao – Pai – Mae Hong Son – Mae Sariang – Chom Thong – Chiang Mai & Lamphun

Elefantenbus nahe Chiang Mai

Die nördlichste Provinz Thailands, Chiang Rai, besticht besonders durch die landschaftliche Schönheit der Bergwelt. In Chiang Rai sollten Sie dem Hügel Doi Suthep mit Chiang Mais berühmtestem Tempel, dem Wat Phrathat Doi Suthep, einen Besuch abstatten. Wenn Sie die knapp 300 Stufen der berühmten Treppe mit ihren Drachenköpfen und Schlangenleibern hinauf zum goldenen Chedi der Tempelanlage bezwungen haben, genießen Sie einen traumhaften Blick über die Stadt.

Frauen der Akha

Mit dem „Goldenen Dreieck“ erleben Sie das besondere „Grenzerlebnis“ dreier asiatischer Länder und das Gefühl „einmal dort gewesen zu sein“. Weiter geht es durch eine malerische Mittelgebirgslandschaft in die touristisch weniger erschlossenen Regionen um Thaton und Pai. Unterwegs besuchen Sie Dörfer von Bergstämmen, bestaunen heiße Schwefelquellen und erkunden Teeplantagen, Höhlen und Tempel.

Ein Höhepunkt des Aufenthaltes im Tal von Mae Hong Son wird gewiss der – zugegeben voyeuristische und umstrittene – Besuch bei den „Langhalsfrauen“ der Padaung-Karen sein. Von Mae Hong Son aus sollten Sie auf der bisher nur wenig angebotenen Route südlich um den Doi Inthanon nach Chiang Mai reisen. Dabei lernen Sie kaum besuchte Sehenswürdigkeiten kennen. Die Bootsfahrt auf dem Mekong, ein Ritt auf Elefanten und natürlich die Besichtigungen in Chiang Mai und Umgebung runden eine Reise in den schönen Norden Thailands ab.