Der Küstenabschnitt südlich von Sydney bis zur Grenze von Victoria ist ruhig, entspannt und wird gern von Familien besucht. Es gibt küstennahe Binnenseen, weiße Sandstrände und kleine Fischer- und Badeorte. Rund um Jervis Bay, Nowra und Batemans Bay finden Besucher eine gute Infrastruktur. Surfer kommen an Stränden mit haushohen Wellen genauso auf ihre Kosten, wie Schwimmer in den ruhigen Buchten. Für Wanderfreunde gibt es Nationalparks zu erkunden und das milde Klima lädt ganzjährig zum Besuch ein. Reisende folgen dem Princess Highway und verläuft dieser durch das Inland, können zahlreiche Abfahrten genutzt werden, um zu einsamen Stränden zu gelangen.

Strandzugang Pebbly Beach

Die Route führt dabei von Sydney bis Eden und weiter entlang der Küste bis in den Bundesstaat Victoria und schließlich nach Melbourne. Alternativ zweigen Reisende bei Batemans Bay ab und fahren über Canberra und dem Snowy Mountains Nationalpark weiter in Richtung Victoria. Natürlich ist auch eine Rundtour möglich.

Die Ortschaften Nowra und Bomaderry liegen am Shoalhaven River, welcher für kanufahren, segeln und windsurfen geeignet ist. Entlang der Küste gibt es viele kleine Ferienorte wie Huskisson an der Jervis Bay. Große Teile der Bucht wurden zum Booderee Nationalpark erklärt. An der Innenseite der Jervis Bay liegen zahlreiche, kleine, strahlendweiße Sandstrände und in dem kristallklaren Wasser tummeln sich Delfine und saisonal (April-Mai & Oktober-November) vorbeiziehende Buckelwale. Etwa 100 Kilometer weiter südlich liegt der Ort Batemanys Bay. Der Küstenstreifen weiter nördlich beherbergt zahlreiche schöne Strände wie z.B. Pebbly Beach, welche zum Verweilen einladen und auch bei Kängurus sehr beliebt sind. Die Region bietet außerdem historische Informationen zur Geschichte des Goldschürfens.
Weiter südlich liegt der kleine und hübsche Fischerort Narooma, welcher für sehr gute Austern bekannt ist und einen geführten Abstecher auf die Insel Montague Island ermöglicht, welche ein Refugium für Vögel, Robben und Zwergpinguine bildet. Auch lohnt sich eine Fahrt in die Bergdörfer, z.B. Tilba Tilba, welche durch viele kleine Geschäfte ein alternatives Flair versprühen. In Bega können Sie das “Allgäu Australiens” erleben und guten Käste kosten und bei Merimbula mit einem Boot auf der Mündung des Merimbula Rivers schippern. Vor der Grenze nach Victoria erreichen Reisende schließlich den Ort und ehemalige Walfängerstation Eden.