Besucher sollten auf einer Rundreise im Northern Territory auch den wasserreichen Litchfield Nationalpark besuchen, welcher wegen seiner Größe auch als „Kakadu im Westentaschenformat“ bezeichnet wird. Die Wasserfälle werden mit Quellwasser gespeist und versiegen in der Trockenzeit nicht.

Besonders schön sind die Buley Rockholes, eine Kette von kleinen Wasserlöchern/Teichen, die in einer Treppe zu den Florence Falls fließen. Hier ergießt sich der Wasserfall in eine enge, von Regenwald umgebene Schlucht. Der untere Teil und die Badestelle sind über eine Holztreppe zu erreichen.

Im Litchfield Park findet man die, in dieser Gegend häufigen, Magnetic Termite Mounds. Die Hügel der australischen Kompasstermiten sind länglich geformt und in Nord-Süd-Richtung angelegt, so dass nur die schmalere Seite zur Sonne zeigt.

Ein weiteres Naturschauspiel findet man in der Mitte des Parks in der „Lost City“ – die ausgewaschenen Sandsteinformationen verteilen sich als Felsnadeln über die Ebene.