Great Ocean Road

Folgt man der Great Southern Touring Route in Richtung Adelaide erlebt man eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Das Surferparadies Torquay ist das Tor zu einer Welt aus mondänen Ferienorten, kleinen Fischerdörfchen, Regenwäldern, Surf-Stränden und spektakulärer Steilküste.

Die sonnenverwöhnte Orte Lorne und Apollo Bay sind ideal für Ausflüge in das Hinterland der Otway Ranges. Schöne Wasserfälle und Bushwandertouren liegen in diesem Gebiet. Der Otway Fly ist ein Weg bei dem man in 25 Metern Höhe durch die Baumwipfel wandern kann.

Die berühmteste Attraktion erhebt sich vor den Klippen der Shipwreck Coast im Port Campbell Nationalpark: „Die 12 Apostel“. Nach Durchqueren der Otway Peninsula erreichen sie den Ozean erneut und sehen in Kürze die vielleicht wildromantischste Szenerie Ihres Lebens. Vor den Klippen der Shipwreck Coast liegen sie wie Felsen in der Brandung  – die 12 Apostel (auch wenn es aktuell nur noch 7 sind…)

Besonders beeindruckend sind Sonnenuntergänge an diesem Ort, die man am besten bei einer guten Flasche Wein begießen sollte. Wer dann nicht mehr weit fahren möchte, findet im Great Ocean Road Motel, nahe dem Look Out, eine einfache aber gute Unterkunft.  Die Great Ocean Road ist eine der drei schönsten und spektakulärsten Küstenstrassen dieser Welt und somit ein Muss für jeden Besucher von Victoria. Bis dahin werden sie unzählige Male mit stauenden Augen angehalten und sicher dutzende Bilder geschossen haben. Lassen Sie sich Zeit – mindestens 2 Tage.

Am nächsten Tag geht es dann über Port Campbell bis nach Warrnambool.

Hier zeigt das Flagstaff Hill Maritime Museum, wie ein typischer Hafenort zur Zeit der großen Segler aussah. Am Logan’s Beach, wo einst Walfänger nach Beute Ausschau hielten, lässt sich heute von einer Plattform das Familienleben der sanften Giganten beobachten. Auf Middle Island, bei Ebbe zu Fuß erreichbar, nisten Pinguine, im Tower Hill Game Reserve, einem erloschenen Vulkan mit Kratersee und Sumpfland, haben Koalas, Kängurus und Emus ihre Heimat.

Die Great Ocean Road wird sich für immer in Ihre Reiseherzen eingraben – also auf gehts!

Von Juni bis September kann man im maritimen Warrnambool, am Logans Beach, Wale beobachten die hier ihre Jungen zu Welt bringen. Die Hauptattraktion des Ortes ist das Flagstaff Hill Museum.
Fährt man in das Hinterland, in Richtung Grampians, trifft man immer wieder Kängurus, Koalas und Emus.

Die Grampians

Die Grampians sind ein rotes Sandsteingebirge ca. drei Autostunden nordwestlich von Melbourne. Für die australischen Ureinwohner war das Gebirge ein mystischer Platz. Heute zeugen und erzählen die zahlreichen Fels- und Höhlenmalereien von den Legenden der Aborigines.

Im Grampians Nationalpark befinden sich 160 km Wanderwege von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad mit fantastischen Ausblicken und idyllischen Wasserfällen, z.B. den MacKenzie Wasserfällen. Die Gegend beheimatet Kängurus, Koalas, Possums, Bandicoots und ist ein wahres Vogelparadies. Ausgangspunkt ist Halls Gap im Herzen des Nationalparks. Von hier können z.B. Ausflüge zum Balconies Lookout Point unternommen werden.