La Digue ist die viertgrößte Insel der Seychellen. Auf La Digue gibt es drei der zehn schönsten Strände der Welt. Auf dieser Insel kann man einfach nur die Seele baumeln lassen und sich am Strand tummeln.

Fähre nach La Digue

Die Insel erreicht man nach einer 40 minütigen Fahrt mit der Fähre oder einem Helikoptertransfer. Es gibt nur wenige Autos auf La Digue, so dass alle Transfers in der Regel mit Ochsenkarren ausgeführt werden.

Das ist einerseits skurril, dazu extrem langsam und somit anders als gewohnt. Dies sorgt schon bei der Anreise dafür, dass der Urlauber sich vom deutschen Getriebe „entschleunigt“.

Vor Ort kann man sich zur Erkundung der Insel unproblematisch ein Fahrrad ausleihen und schwitzend losstrampeln. Das Inselchen ist in wenigen Stunden erkundet.
Es gibt einen Rundweg, der an der Nord-Ostseite der Insel endet, so dass man den gleichen Weg return zurück radeln muss. Macht aber nichts, man hält einfach auf dem Weg an einem Palmenstrand an und springt ins blaue Nass.

Anse Source d`Argent

Der Anse Sourse D’Argent, im Südwesten (Strand der Quelle des Geldes), ist mit seinen wie von Riesenhand hin gestreuten Basaltblöcken das ultimative Fotomotiv. Zum Baden ist er nur bedingt geeignet, da die Gezeiten (ca. 0,5 – 1 m Tide) sowie ein strandnahes Riff das Schwimmen und Planschen stark einschränken. Trotzdem zieht dieser Strand Fotografen aus der ganzen Welt an.

La Digue bietet kein Nachtleben. Gegen 17:00 wird es still, nach 18:00 sehr still. Die Sonne versinkt glutrot und die Sternenpracht erstrahlt in hellem Glanz.

La Dighe Transferservice

Die Insel ist der ideale Ort für einen Tagesausflug oder einen 2-3 Tage Aufenthalt, gern auch als Honeymoon gefeiert. Es wird Ihnen hier gut gehen. Zeit hat eine besondere Qualität auf La Digue und das ist u. a. das besondere für Ihren Urlaub.

Unser Hoteltipp: Le Domaine de l’Orangeraie