Nach einem 12-stündigen Flug taucht kurz nach dem Frühstück an Bord Ihres Flugzeuges auf dem Reisemonitor eine Insel am Horizont auf. Aus dem Lautsprecher klingt entspannte Sega-Musik und die Maschine beginnt Ihren Sinkflug. Und dann, ja dann sind Sie da. Sie steigen auf die Gangway und ein schwülwarmer feuchter Luftzug umstreicht Sie. Die Sonne lacht und alle lächeln mit.

Willkommen im Paradies – willkommen auf Mahe!

Victoria - Hauptstadt der Seychellen

Mahe ist die größte Insel der Inneren Seychellen und beherbergt die Inselhauptstadt Victoria, eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Mahé bietet die meiste Abwechslung. Neben vielen guten Restaurants bieten sich eine organisierte Inselrundfahrt oder die Erkundung der Insel auf eigene Faust an. Die Busse, welche auf der ganzen Insel fahren und wesentlich billiger sind als in Deutschland, sind eine tolle und preiswerte Alternative.

Mahe ist bergig bis hügelig und von üppigem Grün bedeckt. Die Berge von denen der Morne Blanc mit 667 m der Höchste ist, sind oft in Nebel und Wolken gehüllt, die sich ebenso schnell wie sie sich zu einem starken warmen Regenguss entladen, auch wieder öffnen und die Sonne wieder alles trocknen lassen. Dieser Wechsel von Regen und Sonne sind ein Segen für die Insel.

Sehenswertes:

Die Tea-Factory
Die Seychellen sind nicht gerade berühmt für ihren Tee. Aber sie stellen welchen her und sind allem Anschein nach auch ganz stolz darauf. Unser Vorschlag: Gönnen sie sich einen frischen Zitronengras-Tee. Das ist mal was Anderes. Gehen Sie von der Tea-Factory weiter zur Mission-Lodge. Von hier aus haben Sie an einem schönen Tag eine wundervolle Aussicht auf die Insel.

Gelbe Kokosnuss

Der Markt von Victoria
Dieser Markt ist nicht riesig aber fein. Vom frischen Fisch bis hin zu den leckersten Früchten wird hier alles angeboten, was der Seychellois für den täglichen Speiseplan braucht.

Der Botanische Garten von Mahé
Ein Hort der Ruhe. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder auf Mauritius, nach dessen Vorbild der Botanische Garten auf Mahé angelegt wurde, ist dieser beschaulicher und bedeutend sauberer. Packen Sie ihren Fotoapparat ein!

Anse Soleil und das dortige Restaurant auf Mahé:
Falls sie hier Schnorcheln wollen ist dies ein guter Platz. Ansonsten gibt es noch ein sehr schönes Restaurant hier mit traumhaftem Blick auf den Strand. Schöner kann man nicht essen gehen.

Beau Vallon Bay

Beau Vallon Bay:
Im Nordwesten der Insel liegt die „schöne“ Bucht mit dem wohl bekanntesten und größten wie wunderschön feinsandigen Strand auf dem Seychellen. Eine größere Anzahl von Hotels sowie touristische Infrastruktur wie Restaurants, Bars und eine Anzahl von Wassersportmöglichkeiten findet man hier.

Die Bay ist der einzige Ort auf den Seychellen wo Wassersport mit Motorkraft betriebenen Gerät erlaubt ist.

Wie alle Strände auf den Seychellen ist auch die Beau Vallon Bay ein öffentlicher Strand, der von den Seychellois gern zum bummeln am Strand, zum Familienausflug oder auch zu künstlerischen Aktivitäten, wie Sandbildhauerei genutzt wird.
Schwimmen und planschen gehen in aller Regel nur die Touristen. Die Einheimischen schauen entspannt und lächelnd zu.

Foto von Mahe

Gegenüber liegt als bizarres Panorama die Insel Shilouette, die in meist auch wirklich wie ein Silouette von Wolken wie mit einem Wattebausch bedeckt, inmitten der ruhigen silberfarbenen See liegt. Ein toller Spot für den Sonnenuntergang.

Hoteltipp:
Für den kleinen Geldbeutel das Augerine Guesthouse am Beau Vallon. Hier kocht die Mama noch selbst und gegessen wird was auf den Tisch kommt.

Für die gehobene Kategorie ist das Hilton Northolme am Nordende der Bay zu empfehlen.
Ein Haus in exzellenter Lage für den wohl schönsten Sonnenuntergang. Es gibt wenig Strand, aber es ist gut für Schnorcheln. Die Küche ist einmalig gut, die Bungalows einfach klasse.