Yellowknife

Die moderne Hauptstadt Yellowknife, gelegen am nördlichen Ufer des riesigen Sklavensees, ist Anflughafen und Ausgangspunkt zugleich für die meisten der möglichen Reise-Routen für uns Touristen. Gleichzeitig ist die Stadt eine Boomtown der Diamanten und Rohstoffindustrie, wodurch in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen wurden.

Von hier starten im Winter, wenn das Land in der Herrschaft des Eises ist, die Trucker auf den Iceroads in den hohen Norden über zugefrorenen Seen und gewalzte Schneepisten.

 

Sklavensee

Der Sklavensee mit einer Größe von mehr als 27.000 qm etwa so groß wie das Land Brandenburg. Seine tiefste Stelle beträgt ca. 670 m und ist somit der tiefste See Nordamerikas.

Der Name des Sees Sklavensee stammt vom dem englischen Wort Slave (Sklave) und beruht auf einem Missverständnis: Die ortsansässige Volksgruppe der Slavey des Volks Denè gab dem See seinen Namen. Die Landschaft um den See ist gepägt von endlosen Wäldern, Sümpfen, Flüssen, wie dem Hay River oder dem Slave River, und auch weiten Grasland- und Tundraflächen.

Im Süden liegt der riesige Wood Buffalo Nationalpark, welcher die größte frei lebende Bison-Population (Waldbison) Nordamerikas beherbergt. Der See selbst ist vor allem im kurzen Sommer ein Paradies für Angler und allen Freunden des Wassersports, sowie auch der Tierbeobachtung.

Ein Land wie es anspruchsvoller und einmaliger nicht sein könnte. Eben: „Spectacular North West Territories“.