Die Stadt am nordöstlichen Ufer des Ontariosees besticht durch seine Vielfalt an Kulturen, Traditionen und Events. Am besten erkundet man die größte Metropole Kanadas zu Fuß und mit den gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch Hop-on-Hop-off-Busse sind mit deutschem Kommentar zu den Highlights der Stadt unterwegs.

Cityview CN Tower

Um sich erstmal einen Überblick über die Stadt zu verschaffen lohnt sich die Fahrt auf den 553 Meter hohen CN Tower. Von seiner Aussichtsplattform bietet der einst höchste Fernsehturm der Welt ein grandiose Aussicht über Torontos Skyline, den Ontariosee mit seinen Inseln, das benachbarte Ripley’s Aquarium und den nur per Fähre oder Flugzeug erreichbaren innerstädtischen Flughafen Billy Bishop. Schwindelfreie Besucher können durch einen Glasboden in 342 Metern Höhe in die Tiefe blicken.

Im Ripley’s Aquarium tauchen Sie ein in die Welt der atemberaubendsten Meeresbewohner und gehen Sie auf Tuchfühlung mit Stachelrochen und Haien.

Nur einen kurzen Spaziergang vom CN Tower und Aquarium entfernt, liegt Torontos Waterfront, von wo aus kleine Ausflugsboote Einheimische und Touristen zu den malerischen Toronto Islands bringen. Hier können Sie unweit der pulsierenden Innenstadt die Ruhe und Idylle der autofreien Inseln genießen, egal ob Sie sich am Strand entspannen oder im Paddelboot die Wasserwege erkunden möchten. Ein kleiner Ausflug auf die Inseln oder auch nur eine Bootsrundfahrt lohnt sich schon allein wegen des einmaligen Blickes auf die komplette Skyline von Toronto.

Wenn sie auf der Suche nach ausgefallenen Künstlern oder einer Vielzahl von Bars sind, sollten Sie unbedingt den Destillery District besuchen.

In dem ehemaligen historischen Industriequartier, wo früher eine große Destillerie beherbergt war, können Sie heute ganz entspannt die Werke verschiedener Künstler betrachten, bummeln gehen oder einfach in einem Café entspannen. Am Sonntag lohnt sich ein Besuch des Destillery Sunday Market, auf dem viele einzigartige, lokale und frische Produkte angeboten werden. Umfasst von den denkmalgeschützten viktorianischen Backsteinbauten findet jeden Sommer ein großes Jazzfestival und im Winter ein gemütlicher Weihnachtsmarkt statt. Der ein oder andere erkennt dieses Viertel aus Filmen, wie zum Beispiel X-Men, denn die Verbindung von alter Architektur und Moderne boten den Filmemachern hier eine ideale Kulisse.

Sollten Sie es am Sonntag nicht zum Markt im Destillery District schaffen, bietet der Farmers Market des St Lawrence Market eine gute Alternative. Hier können Sie sich immer samstags durch eine Vielzahl von frischen Leckereien probieren und einfach die geschäftige Atmosphäre genießen. Auch unter der Woche finden Sie hier allerlei Spezialitäten.

Wenn Sie im Destillery District nicht genügend Auswahl beim Shoppen gefunden haben, empfiehlt sich ein Spaziergang über Torontos Hauptverkehrsader – die Yonge Street. Hier finden Sie unzählige Straßenkünstler, die klassischen Geschäfte und das Eaton Centre, welches Sie mit ca. 230 Geschäften und Restaurants zum Einkaufen einlädt.

Ein besonderes Highlight in Toronto ist das Herrenhaus Casa Loma. Etwas abseits des belebten Finanzviertels ließ der vermögende Sir Henry Pellat die Casa Loma Anfang des 20. Jahrhunderts auf dem Devonport Hill errichten. Das kleine Schloss und sein Schlossgarten sind heute als Museum für Besucher geöffnet. Um tief in die Geschichte und die Geheimnisse der Casa Loma einzutauchen, sollten Sie unbedingt einen Audioguide nutzen. Bei schönem Wetter sollten Sie sich auch auf keinen Fall einen ruhigen Spaziergang durch den liebevoll gepflegten Schlossgarten entgehen lassen.

Für kulturell und historisch Interessierte oder auch für Familien ist ein Besuch des Royal Ontario Museum sehr zu empfehlen. Das Museum bietet eine beeindruckende Sammlung zur Weltgeschichte und den vielen verschiedenen Kulturen weltweit. Die ausgestellten Dinosaurier- und Säugetierskelette lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Bei einem Gang durch die große Ausstellung über Kanada bekommen Sie viele Einblicke in die Geschichte, Kultur und Artenvielfalt des Landes. Die klassischen Ausstellungen im Royal Ontario Museum werden regelmäßig von thematisch spannenden Sonderausstellungen ergänzt.