Chilkoot Pass

Chilcoot – der Name ist Begriff für die unglaublichen Leistungen und Strapazen der Goldsucher, die mit dem Dampfer in Skagway ankamen.

Die Schiffe landeten in der Nachbarbucht des jetzigen Städtchens und von dort aus begann dann die Wanderung zum gleichnamigen Pass mit einem Höhenunterschied von knapp 1000 Metern. Die Glücklichen die oben ankamen wurden nicht selten von den Mounties der kanadischen Grenzbehörden zurück geschickt. Eingelassen wurde nur, wer sich selbst einen Winter verpflegen konnte. Dazu waren nahezu eine Tonne Proviant notwendig.

Hunderte Male wurde also der Aufstieg gewagt. Die Bilder der endlosen Menschenkette wir den meisten Interessierten noch aus zahlreichen Verfilmungen bekannt sein.

Foto von Chilkoot Pass & Lake Bennett

Dann begann der zweite Teil mit der Wanderung zum Lake Bennett bei Carcross, wo die für die Fahrt auf dem Yukon  notwendigen Boote mehr schlecht als recht gebaut wurden. Blind im Rausch des Goldes machten sich die künftigen Digger dann in ihren zusammengenagelten Seelenverkäufern über den See zu den Stromschnellen des mächtigen Yukon auf.