Zimbabwe ist eines der schönsten und vielfältigsten Ziele im südlichen Afrika. Im gebirgigen Osten sorgt der „Schwarzwald“ für angenehmes Klima. Im Süden liegen der landschaftlich herrliche Gonarezhou, die phantastischen Matopos und die archäologische Sensation der „Great Enclosure“.

Victoria Falls Zimbabwe

Der tierreiche Hwange Nationalpark mit seinen afrikanischen Savannen mit einer artenreichen Tierwelt ist als Safariziel erste Wahl. Aber auch die Parks und Reservate am Kariba See oder Mana Pools am Zambezi sind nicht minder schön und tierreich.

Der Kariba See, Afrikas zweitgrößter Stausee, mit einer 2.000 km langen Küstenlinie und Heimat von zahlreichen Wildtieren hat seine ganz eigene Atmosphäre. Selbstverständlich ist das Naturwunder der Victoria Wasserfälle mit seiner tosenden Gischt ein ganz besonderer Höhepunkt.

Das Land kann auch wieder mit dem Mietwagen bereist werden. Die vorhandenen Hotels, Lodges und Camps sind gut bis erstklassig. Teerstraßen verbinden alle größeren Zentren des Landes und es gibt wieder genügend Benzin. Sie sollten jedoch Erfahrungen als Selbstfahrer im Ausland und insbesondere auch in Ländern des südlichen Afrikas haben.

Reiseinfos
Klima
Zimbabwe kann ganzjährig besucht werden. Die Jahreszeiten in Zimbabwe sind entgegengesetzt zu den europäischen. Von Mai bis August ist Winter und von September bis Ende November ist die wärmste Zeit des Jahres. Die Regenzeit dauert von Anfang Dezember bis Ende März/Anfang April. Beste Reisezeit ist also von März bis November.
Verpflegung
Die Küche ist vielseitig. Das Leitungswasser ist nicht immer trinkbar. Wasser sollte in Flaschen gekauft oder abgekocht werden.
Verkehr
In Zimbabwe herrscht Linksverkehr. Die Überlandverbindungen sind in aller Regel geteert. Es empfiehlt sich, nach Möglichkeit immer nachzutanken. Zimbabwe kann wieder als Selbstfahrer bereist werden.
Kleidung
Wir empfehlen helle Sommerkleidung mit langen Ärmeln und langen Hosen. In den kälteren Monaten (Mai bis September) sollten Sie Übergangskleidung mitnehmen. Militärähnliche Kleidung (“Tarnkleidung”) ist verboten!
Unterkünfte
Das Hotelangebot in Zimbabwe ist nicht üppig, aber es gibt Hotels mit hohem Standard, auch einige prachtvolle Luxusherbergen aus der Kolonialzeit. Die meisten Hotels sind akzeptabel bis schlicht. Die Nationalparks bieten gute Safari-Lodges und einfache Hütten als Unterkunft.
Trinkgeld
Safari-Camps/-Lodges verfügen meist über eine Tip Box. Der eingegangene Betrag wird unter allen Mitarbeitern verteilt, so dass auch das Küchenpersonal, das Sie täglich mit Leckereien versorgt, Ihr Dankeschön bekommt. ABER weder Ihr Ranger noch Ihr Tracker (Spurenleser) werden bei der Verteilung berücksichtigt. Diesen sollten Sie das Trinkgeld direkt überreichen, USD 5 pro Person/Tag für den Ranger und etwas weniger für den Tracker (USD 3) ist hier die Empfehlung.
Bei geführten Camping-/Lodge-Touren erhält Ihr Guide/Reiseleiter/Koch am Ende der Reise das Trinkgeld direkt überreicht, USD 5 pro Person/Tag für den Guide/Reiseleiter und etwas weniger für den Koch USD 3 pro Person/Tag ist hier unsere Empfehlung.
Sprache
Die Amtssprache in Zimbabwe ist Englisch. Umgangssprachen sind zusätzlich Fanagalo, Cishona und Isindebele.
Reisedokumente
Reisepass: Muss bis 6 Monate nach Reiseende gültig sein.

KAZA-Visa: Gäste, die auch Zambia bereisen, erhalten vor Ort an bestimmten Grenzübergängen auf Wunsch auch das sog. KAZA-Visa (USD 50,-), welches zur Einreise nach Zambia und Zimbabwe innerhalb von 30 Tagen berechtigt.
(Zambia: Harry Mwaanga Flughafen (Livingstone), Victoria Falls Grenzübergang (Grenze zu Zimbabwe), Kazungula Grenzübergang (Grenze zu Botswana) ,Kenneth Kaunda Flughafen (Lusaka) und Zimbabwe: Victoria Falls Flughafen, Victoria Falls Grenzübergang (Grenze zu Zambia), Kazungula Grenzübergang (Grenze zu Botswana), Harare Flughafen. Änderungen vorbehalten).

Impfungen und Atteste
Die medizinische Versorgung ist ausreichend, aber mit Europa nicht zu vergleichen. Eine Reiseapotheke mit Insektenschutzmittel, Verbandszeug und Schmerzmittel sollte stets zum Reisegepäck gehören. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Hepatitis A und eine Malaria-Prophylaxe werden dringend empfohlen für die Zeit von November bis Juni für die nordwestlichen Gebiete und das Zambezi-Tal. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt.
Zeitdifferenz
MEZ: 0 (MESZ: +1)
Zahlungsmittel
1,00 US$ = ZWD
1,00 EUR = ZWD

Hinweise: Auf Grund der hohen Inflationsrate vom Zimbabwe Dollar (ZWD) wurde diese Währung auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Die gängigste und derzeit offizielle Währung in Zimbabwe ist der US-Dollar, der in kleinen Scheinen mitgeführt werden sollte. Devisen können in unbeschränkter Höhe eingeführt und bei Einfuhrdeklaration auch wieder ausgeführt werden (Eintauschquittungen aufheben!). Es werden meist nur Visa Kreditkarten akzeptiert, selten auch die Mastercard (Stand: Aug. 2015). Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern. Achtung: Im Lande werden als höchste USD-Note 20 USD-Scheine akzeptiert; höhere USD-Noten werden, auch bei Banken, nicht angenommen! Achten Sie darauf, dass Sie nur gedruckte USD-Noten nach 2005 mit sich führen.

Währungsrechner (auf Englisch)
Steckdosen
Stecker-Typen: D, G
Deutschland: C, F