Als Urlaubsziel hat Neukaledonien unglaublich viel zu bieten. Hier folgt eine Kurzbeschreibung der einzelnen Regionen und Inseln um die Besonderheiten etwas hervorzuheben. Damit Sie auf Anhieb entscheiden können wo es Ihnen am besten gefällt! Neukaledonien ist in erster Linie ein Paradies für Taucher und Wassersportler aber man kann auch hervorragend Wandern und individuelle Entdeckungsreisen machen. Die Einheimischen sind offen und herzlich und teilen gerne ihre Lebensweise.

Neukaledonien

Grande Terre

Das „große Land“, die Hauptinsel ist 400 km lang und 50 km breit. Eine wunderschöne Bergkette erstreckt sich durch die Mitte der Insel in ihrer gesamten Länge. Grande Terre ist in ihrer Landschaft recht differenziert. Im Süden stehen viele hohe Pinien, die Pines Colonnaires oder Cook Pinien. Im Westen sieht man Gummibaum-Savannen und tiefe Täler, die mit dichtem Wald bewachsen sind. Die Ostküste bietet Kokosnußpalmen, üppige Vegetation und viele Flüsse und Wasserfälle. Die gesamte Küste hat aber schöne goldene Sandstrände, die sich hier und da mit Mangrovenwäldern abwechseln. Die Hauptstadt Nouméa bietet eine hervorragende Infrastruktur mit französischem Flair. Am besten lässt sich die Insel per Mietwagen entdecken.

Ile de Pins

 

Ile des Pins

Die Araukarien – die vorherrschenden Pinienbäume sind das Erkennungszeichen der Insel. Die Ile de Pins ist gerade mal 25 Flugminuten von Noumea entfernt, aber es erwartet Sie pure Exotik. In der türkisfarbenen, teilweise flachen Lagune, liegen wie zufällig kleine Inseln und bewachsene Felsen, an denen man am besten mit dem Segelboot oder mit dem Einbaum vorbeischippert. Die Unterwasserwelt ist großartig.

 

Maré

Maré ist Teil der Ile Loyauté oder auch Loyalty Islands. Maré ist eine Koralleninsel mit wilder ursprünglicher Natur. Dichte Wälder, zerklüftete Felswände und naturbelassene Strände laden zum Erkunden ein. Kultur und Tradition sind hier noch sehr präsent, daher ist sie auch die authentischste der Loyauté Inseln.

Lifou

 

Lifou

Lifou erfüllt den geheimen Südseetraum: einsame Strände für endlose Spaziergänge, blendend weißer Sand, türkisblaues Meer, unberührte Landschaft. Aber es gibt auch Höhlen, Grotten und Steilküsten – die Insel der Hundert Gesichter!

 

Ouvéa

Im Norden der Loyaute liegt Ouvea. Die Insel ganz nah am Paradies, so wird diese exotische Insel gerne beschrieben. Ein 25 km langer perfekter Sandstrand erstreckt sich entlang einer smaragdgrünen Lagune. Lekiny Bucht, Strand und Klippen sind hier besonders sehenswert. Es gibt wenig Tourismus hier aber umso willkommener ist jeder Besucher! Ouvea muss man besuchen um einen Gesamteindruck von Neukaledonien zu haben!

Neukaledonien

 

Reiseinfos
Lage
Geografisch liegt Neukaledonien im östlichen Südpazifik, in Melanesien, auf etwa 22 Grad südlicher Breite und 170 Grad westlicher Länge, über dem Wendekreis des Steinbocks. Es ist ca. 2 – 3 Flugstunden östlich von Australien und nordwestlich von Neuseeland entfernt. Das Archipel setzt sich aus Grand Terre, den Iles Bélep, der Ile de Pins und den Iles Loyauté zusammen.
Flüge
Der internationale Flughafen Tontouta liegt 45 Minuten von der Hauptstadt Noumea entfernt. Er wird über Asien, Australien und Neuseeland mit diversen internationalen Fluggesellschaften in Zusammenarbeit mit Aircalin, Qantas und Air New Zealand angeflogen.
Bevölkerung
Neukaledonien hat ca. 250.000 Einwohner melanesischer, europäischer, polynesischer und asiatischer Herkunft.
Klima
Das Klima in Neukaledonien wird im wesentlichen von den Passatwinden und der Regenzeit bestimmt. Die Passatwinde sorgen ganzjährig für eine angenehme Brise. Die Regenzeit, mit kurzen, heftigen tropischen Schauern, dauert in der Regel von Ende November bis April, wobei die meisten Niederschläge Januar bis März verzeichnet werden. Die Durchschnittstemperaturen betragen 29°C im Sommer und im Winter um die 22°C.
Unterkünfte
Die Inseln Neukaledoniens verfügen über eine große Brandbreite von Unterkunftsmöglichkeiten, vom Luxushotel über das traditionelle melanesische Haus (Gites, cases), bis hin zum Campingplatz.
Trinkgeld
Trinkgelder sind unüblich in Neukaledonien.
Sprache
Die Amtssprache ist Französisch. Es werden knapp 30 melanesische Dialekte gesprochen. Außerhalb Noumeas wird wenig Englisch gesprochen.
Reisedokumente
EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise nach Neukaledonien bei einem Besuch bis zu 3 Monaten einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket, ein Visum ist nicht erforderlich.
Impfungen und Atteste
Sind bei direkter Anreise von Europa nicht vorgeschrieben.
Zeitdifferenz
In der europäischen Sommerzeit ist uns Neukaledonien 9 Stunden, während der europäischen Winterzeit um 10 Stunden voraus.
Zahlungsmittel
Die Landeswährung ist der Pacific Franc (FCFP o. XPF) der in einem festen Verhältnis zum € steht. 1 € entspricht zirka 120 FCFP. Kreditkarten (VISA/Mastercard) werden in den Hotels akzeptiert. Bargeld und Travellers Cheques in € sollten vorzugsweise im Hotel umgetauscht werden. Bargeld kann aber auch an Bankautomaten abgehoben werden.[/su_spoiler]
Steckdosen
Stecker-Typen: E
Deutschland: C, F